Liebe Leser, 

 

hier finden Sie einige Angaben zu meiner Person. Mein Name ist Doris Neumann. Nach meinem Abitur habe ich an der Muthesius Hochschule für Kunst und Gestaltung in Kiel studiert, bin heute Diplom Industriedesignerin im Fachbereich Technik, selbstständige Inneneinrichterin, Raumbildnerin und Inhaberin der Firma RAUMSIGNATUREN.

 

Nach dem erfolgreichen Abschluss des Hochschulstudiums habe ich 2000 meine Tätigkeit als selbstständige Beraterin in den Bereichen Corporate Identity Design und Imageberatung, Inneneinrichtung und Möbeldesign aufgenommen und 2006 das Unternehmen RAUMSIGNATUREN gegründet. 

 

Besonders von jungen Menschen werde ich häufig gefragt, wie ich zu diesem Beruf gekommen bin. Das Fundament für kreatives Arbeiten wurde schon in jungen Jahren mit einer umfassenden musisch-ästhetischen Ausbildung gelegt. Einige meiner frühen Hobbys, wie beispielsweise die Fotografie, sind heute wichtige Bestandteile meines Berufes. Die ersten Fotografiekurse habe ich in der Schulzeit besucht und später erfolgreich ein eigenes Schwarzweißlabor betrieben. Während meiner Studienzeit habe ich in fester Anstellung für das Fotolabor Eurocolor Kiel gearbeitet und  Facharbeiten/ Bildbearbeitung von Farbfotografien ausgeführt. Im Rahmen des Studiums habe ich digitale Bildbearbeitung mit Photoshop erlernt. Heute fotografiere ich mit einer Digitalkamera und gebe Kurse in Fotografie und digitaler Bildbearbeitung. 

 

Praktika, als Raumausstatterin bei „Das Fenster“ in Kiel und als Grafikdesignerin in der „i.de Werbeagentur“ in Stampe, diverse zusätzliche Qualifizierungen künstlerischer Art unter anderem bei Ulrich Behl und Susanna Lienakowa, Hans Heckel und Annelore Mader, sowie verschiedene Fortbildungen im Bereich Kommunikation bei Prof. Dr. Ingelore Welpe, eine Gasthörerschaft in speziellen Bereichen der Architektur an der Muthesius Hochschule, ein mehrjähriges autodidaktisches Studium des Fengh Shui und ein einjähriges Businesscoaching bei Longa Dressler sowie die Teilnahme an zahlreichen Fortbildungen des Instituts für Qualitätssicherung Bildung in Schleswig-Holstein haben meinen Weg vor, während und nach dem Studium begleitet und auf ihre Art zu RAUMSIGNATUREN  beigetragen.

 

Das nachhaltige Interesse an Wissenschaften wie Anthropologie und Ergonomie, Anthroposophie und Philosophie, Psychologie und Soziologie, die dem Verständnis des Menschen in seinem Umfeld dienen, bildet in Verbindung mit fachlicher Qualifikation als Designerin, Intuition und Empathie die Grundlage einer ganzheitlichen Beratung, deren Ziel es ist, mit der Gestaltung des persönlichen Umfeldes Wohlbefinden und Lebensqualität zu steigern.

 

 

 

Ehrenamtliche Nebentätigkeiten/ Soziales Engagement

 

Die Möglichkeit, während meiner Schul- und Studienzeit zahlreiche handwerkliche Tätigkeiten auszuüben, hat maßgeblich zu meiner persönlichen und beruflichen Entwicklung beigetragen. Aufgrund dieser elementaren Erfahrung ist es mir ein Anliegen, über Arbeitsgemeinschaften sowie ein Kurs- und Seminarangebot Kindern und Jugendlichen wie Erwachsenen die Gelegenheit zur Entwicklung ihrer Kreativität und zum aktiven Gestalten zu geben.

Bildnerisches Gestalten macht besonders viel Spaß, schult die Wahrnehmung, übt Fingerfertigkeiten, gibt Gelegenheit Erfahrungen mit Farben, Formen, Materialien und sich selbst zu sammeln und überrascht im Ergebnis mit etwas völlig Neuem, das es in dieser speziellen Ausprägung noch nicht gegeben hat. Etwas, das durch Ihre Einfälle und Ihr handwerkliches Geschick entstanden ist und erst durch Sie seinen besonderen Ausdruck erhalten hat.

 

Kreativ, so denken wir in der Regel, sind Künstler, Maler, Bildhauer, Grafik-, Industrie-, Produkt-, Mode-, Foto- und Web-Designer, Architekten, Musiker, Schriftsteller, Regisseure und andere mehr, die diese Fähigkeit geschult haben und in Ihren Berufen nutzen. Aber Kreativität ist eine menschliche Eigenschaft. Alles Neue, Fortschritt, Entwicklung, Ideen und Lösungen entstehen durch kreatives Denken und Handeln. Wir haben diese Fähigkeit und stehen damit in der Verantwortung für die Gestaltung unseres Lebens, unserer Umwelt, unserer Zukunft und der unserer Kinder.

 

Kinder und Jugendliche sind in hohem Maße kreativ veranlagt, sie bringen eine natürliche Begabung dafür mit. Aber wie jede andere Fähigkeit des Menschen verkümmert diese Gabe, wenn sie nicht trainiert wird. Schöpferisches Denken und Handeln findet in einer durch Medienkonsum geprägten Kindheit zunehmend weniger statt. Dabei liegt das Problem nicht in den Medien an sich, deren Inhalte sogar Ausdruck von Kreativität sind, sondern in ihrem übermäßigen Konsum. Der sinnvolle Umgang mit neuen Medien muss erlernt werden. Dazu kann ästhetische Bildung wesentlich beitragen, indem sie die Wahrnehmung und das virtuelle Handwerk schult.

 

Im Laufe der Zeit hat die Arbeit für und mit Kindern und Jugendlichen meinen beruflichen Werdegang zunehmend bereichert und beeinflusst. 

 

Seit 2007 habe ich zwei Jahre ehrenamtlich im Vorstand des Schulelternbeirats sowie im Gründungsausschuss der offenen Ganztagsschule (OGS), die im Zusammenhang mit der Einführung des Gymnasiums in acht Jahren (G8) am Friedrich-Schiller Gymnasium (FSG) in Preetz 2008 eröffnet wurde, gearbeitet. Seit dieser Zeit engagiere ich mich in der OGS in der Organisation/Verwaltung, für die ich die Konzeption des Verwaltungsprogramms erarbeitet habe sowie als Leiterin der Arbeitsgemeinschaften "Fotografie und digitale Bildbearbeitung" und "Theater- und Kreativwerkstatt".

 

2009 und 2010 war ich am FSG als Lehrkraft für das Fach Kunst angestellt. Darüber hinaus habe ich im Ausschuss „Bau der neuen Mensa“ gearbeitet und wurde mit der Vertretung der Schulleitung im Entscheidungsgremium „Kunst am Bau“ für die neue Mensa beauftragt, die 2010 eingeweiht wurde. Seit 2011 unterrichte ich vertretungsweise an verschiedenen Schulen Kunst und Werken, um Unterrichtsausfällen entgegen zu wirken.

 

Zahlreiche positive Erfahrungen sowie ausgezeichnete Zeugnisse und Referenzen aus meiner schulischen Tätigkeit haben dazu beigetragen, dass Sie heute ein einrichtungsbezogenes Schulungsangebot bei RAUMSIGNATUREN finden.